Willkommen

Baum des Jahres 2017 – Die Fichte!

Wie kann es sein, dass die Gewöhnliche Fichte (Picea abies (L.) KARST.) zum Baum des Jahres 2017 gekürt worden ist? Gut, auf der Kandidatenliste stand dieser Nadelbaum schon häufiger. Trotzdem sah ich in diesem Wald-Baum keinen Förderungsbedarf. Der obligatorische Blick in mein Kataster sagt was Anderes - 4 % Fichten! Es handelt sich dabei nicht ausschließlich um Gewöhnliche Fichten. Die Omorika-Fichte wird hier vermutlich einen deutlich größeren Teil ausmachen. Habe ich mir jemals die Mühe gemacht, die Baumart `Fichte´ richtig zu betrachten?

Also will ich die Vorurteile mal zurückstellen und fange ganz vorne an.

Entdecken wir die Fichte....

 

übrigens: der Baum des Jahres 2018 ist die Essbare Kastanie - mein persönlicher Favorit :-). Wenn Sie mehr über mein Verhältnis zu diesem wunderbaren Baum erfahren wollen, dann schauen Sie im Januar noch mal rein.

Ihnen wächst der Baum über Ihren Kopf? Sie fühlen sich verunsichert bzg. der Verkehrssicherungspflicht, Nachbarschaftsstreitigkeiten, Baumkrankheiten oder Schäden? Handeln Sie überlegt und nicht vorschnell und informieren Sie sich.

Wir helfen durch fach- und sachgerechte Beratung einen vernünftigen Weg zu finden. Berechtigte Ängste werden ernstgenommen und durch Kontrollen und Maßnahmen entschärft. Auf zu starke Einschränkung der Lebensqualität durch z.B. Schatten wird Rücksicht genommen und wir helfen dabei, Streitigkeiten aus dem Weg zu räumen.

Sprechen Sie uns frühzeitig an und lassen Sie sich überraschen, dass sich nahezu jedes Problem lösen lässt.

Arborist

Der Beruf Arborist ist noch jung und nicht jedem bekannt. Um das Aufgabenfeld zu umschreiben, will ich nachfolgend kurz einen Abriss meiner Tätigkeiten formulieren:

Insbesondere in der Baumwertermittlung werden meine Einschätzungen von Versicherungen und Geschädigten beauftragt und von der Gegenseite anerkannt. Dabei nutze ich in der Regel die "Methode Koch", da diese heute als die unumstrittenste Taxierungsmethode gilt und auch Schäden am Baum bewertbar macht. Die einfachere aber seltener verwendete ZierH2000 wird deshalb selten angefragt und hat lediglich für interne Belange von Behörden Bestand.

Fragen zur Verkehrssicherungspflicht von Baumeigentümern werden oft als typisches Aufgabenfeld von Arboristen angesehen. Hier werden Bäume kontrolliert und möglicher Weise Maßnahmen empfohlen. Die Ergebnisse halte ich dabei mit der selbst entwickelten Software treeSPOT rechtssicher fest (siehe unten). Dieser Vorgang ist recht unkompliziert und kostet den Baumeigentümer neben der Anfahrt lediglich bis zu 8,- € für einen Einzelbaum. Baumbestände sind i.d.R. deutlich kostengünstiger.

Verkehrssicherheitsgutachten und die damit verbundene "Eingehende Untersuchung" sollen verhindern, dass geschädigte Bäume aus purer Angst unnötig zerstört oder gefällt werden. Zu oft komme ich dabei an einen Baum, der durch einseitige Beschattung etwas schräg steht, vielleicht geringe Höhlungen, Zwiesel, Schäden am Laub oder sonstige Pathogene vorweist. Es ist dann einfach diese Schäden aufzuzählen und dem Baumbesitzer "Revitalisierungsschnitte" Kronenreduzierungen, wilde Kronensicherungen oder sogar alles gleichzeitig zu verkaufen. Dann wird wohlmöglich in den Baum gebohrt um diese Aussage zu "untermauern". Zu oft wird durch genaue Betrachtung aber klar, dass der Baum gar nicht unsicher ist. Dies kann nur jemand feststellen und dokumentieren, der über notwendige technische Geräte (PIKUS TreeQinetic, Schalltomograph, ...) und dem Knowhow der baumstatischen Berechnung verfügt. Ebenso müssen sämtliche Pathogene, Besonderheiten urbaner Baumstandorte, baumbiologische Zusammenhänge und deren Wechselwirkung bekannt sein. Alle diese Punkte stehen nicht auf normalen Lehrplänen von Gärtnern, Baumpflegern oder Förstern.

"fear is a bad counsellor" (Angst ist ein schlechter Berater, englische Redewendung)

Durch jahrelange Erfahrung, Berechnung der tatsächlichen Statik unter Berücksichtigung der (Wind) Lasten und genauer Einschätzung der Defekte kommt es vor, dass sämtliche teure Maßnahmen ersatzlos gestrichen werden können. Nicht selten muss ich sogar feststellen, dass manche "Pflegetätigkeiten" den Baum stark schaden und bereits mittelfristig enorme Kosten verursachen würden.

In der Baum-Beratung werden die Möglichkeiten aufgezählt, einen Baum optimal ökonomisch, fachlich und ökologisch zu Pflegen. Dabei können die Folgekosten von Baumkappungen den Laien ebenso überraschen, wie die voraussichtliche Lebenserwartung und Unterhaltungskosten eines richtig gepflegten Baumes. Außer im Bereich der "vollständigen Übernahme der Verkehrssicherung und Baumpflege" mit allen nötigen Pflegemaßnahmen als Pauschalangebot vermischen wir seit Jahren nicht mehr die Baum-Beratung und Maßnahmenempfehlungen mit der praktischen Ausführung der Baumpflege. Dagegen steht immer der Interessenkonflikt mehr Maßnahmen zu "verkaufen" als für die optimale Baumpflege sinnvoll ist. Ebenso wird noch viel Überzeugungsarbeit nötig sein, Bauherren und Planer von der Notwendigkeit des Baumschutzes auf der Baustelle zu überzeugen. Heute übliche Maßnahmen kosten nicht nur enorm viele Ressourcen.

Die Wirksamkeit z.B. des Stammschutzes wird ins Gegenteil verkehrt, da der Stammschutz einen kompletten Baumschutz suggeriert. Insbesondere durch Wurzelschäden werden oft irreparable und erst nach Jahren auftretende Defekte ausgelöst. Aufgrund der zeitlichen Entfernung werden die daraus resultierenden enormen Kosten nicht mehr dem Bauvorhaben zugerechnet. Hier freue ich mich, dass immer mehr Kommunen und Architekten dies erkennen und mich oder andere Arboristen als "Spezialisten für Baumfragen" frühzeitig in die Planung und bei der Ausschreibung und Bauleitung einbeziehen.

Ihr Heiner Löchteken
ARBORIST B.SC. │ GÄRTNERMEISTER

Veröffentlichungen

Bäume an Straßenbaustellen [Artikel] / Verf. Löchteken Heiner // der bauhofleiter. - 86504 Merching : FORUM Verlag Herkert GmbH, Oktober 2017. - S. 54. - ISSN: 2190-8060.

Baumkontrolle - An der richtigen Stelle ansetzen [Artikel] = Baumkontrolle / Verf. Löchteken Heiner // der gemeinderat / Hrsg. Co.KG pVS - pro Verlag und Service GmbH &. - Schwäbisch Hall : pVS - pro Verlag und Service GmbH & Co.KG, Mai 2017. - 5/17. - S. 82. - ISSN 0723-8274.

Baumpflege - Der richtige Schnittzeitpunkt [Artikel] / Verf. Löchteken Heiner // Der Bauhofleiter. - 86504 Merching : FORUM Verlag Herkert GmbH, Dezember 2015. - Dezember 2015. - S. 53. - 2190-8060.

Die Baumkontrolle: nützlich oder ein notwendiges Übel? [Artikel] / Verf. Löchteken Heiner // der bauhofLeiter / Hrsg. GMBH FORUM VERLAG HERKERT. - 86504 Merching : FORUM VERLAG HERKERT GMBH, April 2017. - April 2017 - 7. Jahrgang. - S. 54. - 2190-8060.

Für die Zukunft planen [Artikel] / Verf. Löchteken Heiner // der bauhofLeiter / Hrsg. GmbH FORUM Verlag HERKERT. - 86504 Merching : FORUM Verlag HERKERT GmbH, Juni 2016. - Juni 2016. - S. 54. - 2190-8060.

Handbuch des Online-Baumkatasters treeSPOT [Online] = treeSPOT / Verf. treeSPOT - Baumkataster / Hrsg. Löchteken Heiner. - Arborist-NRW, 2016. - V.1.2. - www.arborist-NRW.de.

Jahrbuch der Baumpflege [Konferenz] / Verf. Löchteken Heiner und Rust Steffen // Analyse optischer Verfahren zur Messung der Randfaser für die Verwendung bei baumstatischen Untersuchungen / Hrsg. Dujesiefken Dirk. - Braunschweig : Haymarket Media GmbH & Co. KG, 2015. - S. 336. - 978-3-87815-248-4.

Klimabäume in der Stadt: Vielfalt zahlt sich aus [Online] / Verf. Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau NRW e.V. // GaLaBau-NRW.de | Aktuelles | Presse. - 13. März 2015. - 13. 3 2015. - www.galabau-nrw.de/pressemitteilungen-details.aspx.

Nachhaltige Baumpflege - Dem Baum zuliebe richtig [Artikel] / Verf. Löchteken Heiner // der bauhofleiter. - [s.l.] : FORUM Verlag Herkert GmbH, Februar 2016. - Februar 2016. - S. 54.

Sonderbehandlung für Kronen [Artikel] / Verf. Löchteken Heiner // der bauhofLeiter / Hrsg. GmbH Forum Verlag Herkert. - [s.l.] : Forum Verlag Herkert GmbH, April 2016. - April 2016 - 6.Jahrgang. - S. 51. - 2190-8060.

Aktuell

25.10.2017

Ausschreibung einer Baumerfassung

Wie schreibe ich in einer Kommune die Baumkontrollen aus, wenn ich die Anzahl der Bäume nicht kenne? Am besten noch gar nicht! Ein Beispiel macht zurzeit auf der Onlineplattform YouTube die Runde...[more]


31.08.2017

BAUMPFLEGE UND BAUMMANAGEMENT

Was Kommunen mit Blick auf die Erhaltung ihres Baumbestandes und die Vermeidung von Haftungsrisiken der Verkehrssicherungspflicht beachten sollten...[more]


Baum- und Waldmanagement

in Stadt, Land und an Straßen

 

 

Leistungen im Detail

  • Baumkontrollen
    Kontrollen von Gehölzbeständen, Waldrändern und Gruppen
  • Baumkataster
    treeSPOT  | Bereitstellung und Wartung von Baumkataster. Online mit persönlichen Login jederzeit zugänglich. Für private und öffentliche Träger mit 1 bis 999.999 Bäume
  • Baum- und Gehölzgutachten 
    öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Baumpflege, Verkehrssicherheit von Bäumen und Baumwertermittlung
  • Wertermittlung
    Methode Koch
  • Baumschutzkonzepte an Baustellen
    Baumwert-Methode
    Konfliktanalyse und Konfliktlösung
    Kostenanalysen
    Baubegleitung und Monitoring
  • Ausschreibung und Bauleitung
    Baumpflegearbeiten
    Pflanzarbeiten
    Baumschutz auf Baustellen
    Baumumfeld
    Baumscheibe
    Garten- und Landschaftsbau
  • Baum- und Gehölzgutachten
    Baumwertermittlung
    Schadensermittlung und Taxierung
    Beweissicherung
    Verkehrssicherheitsgutachten
    Beurteilung von Holzschäden
    Pflege- und Maßnahmenempfehlungen
    Kosten- Nutzenrechnung bei Maßnahmen
    Beurteilung von Nachbarrechtlichen Regelungen und Baumschutzsatzungen

Hier möchten wir Ihnen die innovative App zur Baumkontrolle vorstellen - treeSPOT.

Mit einem Smartphone und einer übersichtlichen Online-Desktopanwendung lassen sich so schnell und zuverlässig online-datenbankgestützt umfangreiche Baumkontrollmaßnahmen durchführen und jederzeit abrufen.

mehr lesen..

Heiner Löchteken

Heiner Löchteken

ö.b.v. Baumsachverständiger

Arborist B.Sc. │ Gärtner-Meister

 

Meine Tätigkeitsbereiche:

Heiner Löchteken, GaLa-Bau und Baumpflege │46286 Dorsten
Inhaber 1.6.1993 bis heute

von der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger im Fachgebiet 2.4.4. Baumpflege, Verkehrssicherheit von Bäumen, Baumwertermittlung

Referent (Fachtagungen u. Fortbildung | Baumkataster, Verkehrssicherheit von Baumbeständen, ökonomisches Baummanagement in Kommunen, organisierte Baumpflege)
Seit 2014 treeSPOT
– Baumkontrollsoftware

1999 - 2014 als Ausbildungsbetrieb mit bis zu 4 Azubi

Seit 2011 Baumgutachten│ Wertermittlung

Seit 2001 Mitglied im Verband Garten-, Landschafts- und

Sportplatzbau Westfalen-Lippe e.V.
Seit 1998 Baumkontrolle │ Baumkataster │  Baumpflege

 

Landwirtschaftskammer NRW │ Essen

Prüfer FAW Baumpflege und Baumsanierung (Ehrenamtlich)
Berufung in den Prüfungsausschuss in NRW ab 2016

Landwirtschaftskammer NRW │ Essen

Meister-Prüfungsausschuss, Berufung seit 2010 (Ehrenamtlich)
Prüfungskomitee, Prüfungen im Teil III
Landwirtschaftskammer NRW │ Münster
Prüfungskomitee seit 1999 (Ehrenamtlich)
Prüfungen aller Teile für Facharbeiter und Fachwerker

 

HAWK Fakultät Ressourcenmanagement Göttingen
Juli 2014 │ Arborist B.Sc.
Fachschule für Agrarwirtschaft in Münster-Wolbeck
Juni 1998 │ Gärtnermeister, Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau
Fachschule für Agrarwirtschaft in Münster-Wolbeck
Juni 1998 │ staatl. geprüfter Wirtschafter, Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau
Wilhelm-Rheinländer-Schule, Herten
September 1993 │ Fachhochschulreife Agrarwirtschaft
Stadtgärtnerei Dorsten
Juni 1992 │ Gärtner, Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau

Baumkontrolleur 

HAWK Studium (Gleichwertig mit FLL-Zerifizierung)

Zertifikat Gartenbau-Berufsgenossenschaft

VSG 1.2 Anhang 2 Unternehmermodell

Sachkundiger im Pflanzenschutz

gem. § 9 PflSchG ausgestellt: LWK-NRW (Pflanzenschutzdienst)

 

regelmäßige Fortbildungen und Tagungen für die moderne Baumpflege