20.06.2017

treeSPOT V.2.0 kurz vor Veröffentlichung

Das neue Baumkataster befindet sich bereits in der Testphase und wird von einigen ausgesuchten Nutzern getestet. Die hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit und viele weitere Funktionen finden schnell Gefallen...

Ein Baum-Management - Programm. mit dem nun alle zufrieden sind. Die Versionen ab V1.0 bis V1.2.2 waren alles andere als schlecht. Denn weitgehend ohne Werbung hat sich vor allem im Westen und Süden Deutschlands herumgesprochen, dass dieses Programm seines gleichen sucht. 

Kommunen, die Vorteile von treeSPOT nutzen möchten, erhalten eine Liste von treeSPOT - Kataster-Anbietern in ihrer Nähe, die in der Regel auch Teilleistungen des Management selbst anbieten (z.B: Baumkontrollen, Eingehende Untersuchungen oder Vergabe von Baumpflege-Maßnahmen). So ist sichergestellt, dass sich jemand in der Nähe tatsächlich kümmern kann, wenn mal etwas anbrennt.

Besonders für kleine Kommunen liegt der Reiz darin, dass keine Vorhaltungskosten für teure EDV oder Handhelds entstehen, und dennoch alle Daten lokal in vorhandene (z.B. GIS-) Programme weiterverarbeitet werden können. 

Mit der Negativ-Kontrolle können nun sehr schnell ALLE kommunalen Bäume zunächst straßenweise erfasst werden - um dann sukzessive und fließend mit eigener Nummer und mit individueller Chronik im Baumkataster-Programm erfasst zu werden.

Besonders die Verarbeitungsgeschwindigkeit und Ladevorgänge sind im Zuge der neuesten Entwicklung verbessert worden. Da die geänderte Struktur der ZTV-Baumpflege vollständig umgesetzt wurde, sollte das Programm eigentlich als V 1.3 im Januar veröffentlicht werden. Die Richtlinie war noch nicht fertig, also haben wir erst einmal weiterentwickelt. V 1.4 - 5 ist quasi ohne Veröffentlichung übersprungen worden und nun darf man sich mit treeSPOT V 2.0 auf innovatives freuen. 

So können nun auch Grünflächen sowohl als Sturmsichtung als auch in Form einer Negativkontrolle verwaltet werden. Trotzdem bleibt das Programm - für den Anwender - extrem schlank und einfach am PC oder als App für Android anzuwenden. 

Scheuen Sie keinen Anruf - wir Informieren Sie gerne

Aktuell

30.06.2018

BAUMPFLEGE UND BAUMMANAGEMENT

Was Kommunen mit Blick auf die Erhaltung ihres Baumbestandes und die Vermeidung von Haftungsrisiken der Verkehrssicherungspflicht beachten sollten...[more]


29.05.2018

Die richtige Schnittführung

Auf die Schnittführung ist bei der Baumpflege besonders zu achten, wenn lebende Äste entfernt werden. Die ZTV-Baumpflege (Regelwerksausschuss „ZTV-Baumpflege“, 2006) sollte als Pflichtlektüre für den Baumpfleger gelten. Aber auch...[more]


14.03.2018

Deutsche Baumpflegetage 2018

Am 24.-26. April sind die Deutschen Baumpflegetage in Augsburg. Dieses äußerst interessante Pflichtprogramm für engagierte und moderne Baumspezialisten steht bei mir unbedingt auf dem Programm und ich freue mich ebenfalls über...[more]


16.01.2018

Streitfall: Was kann ich tun, wenn Nachbars Baum stört?

...wann kann ich einen Ast selber abschneiden und was sollte ich vorher beachten? [more]


25.10.2017

Ausschreibung einer Baumerfassung

Wie schreibe ich in einer Kommune die Baumkontrollen aus, wenn ich die Anzahl der Bäume nicht kenne? Am besten noch gar nicht! Ein Beispiel macht zurzeit auf der Onlineplattform YouTube die Runde...[more]


31.07.2017

treeSPOT V.2.0 und die neue ZTV-Baumpflege

Die neue ZTV-Baumpflege wird vor allem die Ausschreibung verändern. Da dies in treeSPOT V.2.0 vollständig und praxisnah umgesetzt worden ist, sollte die Version erst mit dem Erscheinen der ZTV-Baumpflege 2017 veröffentlicht...[more]


30.06.2017

Verkehrsicherheitsgutachten oder Regelkontrolle?

Benötigt ein Baumeigentümer stets ein Verkehrssicherheitsgutachten oder erfüllt eine Regelkontrolle nach FLL-Baumkontrollrichtlinie bereits alle Erfordernisse im Sinne der Verkehrssicherungspflicht...[more]


Displaying results 8 to 14 out of 27